Vertrauenswürdige Webseite

Warum eine vertrauenswürdige Webseite so wichtig ist.

Eine vertrauensvolle Webseite ist die halbe Miete. Wem die User vertrauen, bei dem verweilen sie gern und sind bereit dazu, sich mit der Webseite näher zu befassen und sich mit ihren Inhalten auseinanderzusetzen. Die Bedeutung einer vertrauenswürdigen Webseite steigt noch einmal deutlich bei Webseiten, die den Usern Produkte anbieten. Wer kauft schon bei Unternehmen ein, wo das Gefühl vorherrscht, irgendetwas ist hier nicht in Ordnung? Wer kauft schon gern bei Firmen ein, wo sich ein Zweifel hinsichtlich der Qualität des Produkts einschleicht oder wo man sogar unsicher ist, ob das Produkt nach der Bezahlung auch geliefert wird? Unternehmen, die etwas über das Internet anbieten, sind auf ein vertrauenswürdiges Erscheinungsbild angewiesen. Doch wie kann ein solches erzeugt werden? Wir möchten diesbezüglich mit wertvollen Tipps für Klarheit sorgen.

Identifikation mit Foto

Einer Webseite kann man nur vertrauen, wenn der Besitzer sich als Person identifiziert und die volle Verantwortung für seine Seite und den Verkauf übernimmt. Ein Impressum ist dafür notwendig und auch gesetzlich vorgeschrieben. Dasselbe gilt beim Online-Verkauf für die Geschäftsbedingungen. Noch besser ist allerdings ein zusätzliches Foto. Denn psychologisch vertrauen die User besonders den Seiten, bei denen sie sich ein Gesicht des Besitzers vorstellen können. Ein Name ist zwar nicht unwichtig, wirkt auf wildfremde Menschen aber eher beliebig. Darunter können sie sich nichts konkretes vorstellen.

Vertrauenswürdiger Name und Endung

Der Name der Webseite mag gern originell sein und sollte das Interesse der User wecken. Doch sollte die Originalität des Namens nicht ins Alberne oder Verrufene abgleiten, insbesondere, wenn man durch die Internetpräsenz etwas verkaufen möchte. Seriosität ist hier das Zauberwort. Die Kunden kaufen ungern bei Unternehmen, bei denen sich Zweifel an ihrer Seriosität einschleichen. Ähnlich verhält es sich mit den Endungen. Endungen mit .de, .at oder .ch haben einen guten Ruf. Für ein internationales Publikum ist die Endung mit .com ideal, die als Verkaufsendung schlechthin gilt. Endungen wie .biz, welche die meisten Menschen nicht kennen, sorgen hingegen eher für einen Zweifel, der sich auf die ganze Webseite übertragen kann.

Nutze ein SSL-Zertifikat

Seit einigen Jahren laufen zahlreiche Webseiten im Internet nicht mehr mit dem Vorsatz: http, sondern mit dem Vorsatz: https. Diese Seiten besitzen ein SSL-Zertifikat, was bedeutet, dass die Kundendaten verschlüsselt übermittelt werden und so wesentlich schlechter in die Hände von Datenverbrechern fallen können. Das SSL-Zertifikat schafft also Vertrauen und sorgt dafür, dass die Kunden eher dazu bereit sind, etwas zu kaufen oder auch nur ihre persönlichen Daten preiszugeben.

Sorge für eine schnelle Ladezeit

Es ist so wie bei einem KFZ-Mechatroniker. Der Mechatroniker kann noch so gut sein Handwerk verstehen. Wenn wir eine verfallende Autowerkstatt sehen in einem schmutzigen Umfeld, werden wir ihm nicht unser Auto anvertrauen. Ebensowenig werden User etwas bei einem Online-Händler kaufen, der durch eine lange Ladezeit implizit signalisiert, nicht einmal seinen eigenen Laden in Ordnung halten zu können. Wie will dieser Unternehmer von seinem Geschäft etwas verstehen, wenn es schon bei der Technik seiner Webseite scheitert? Deswegen ist es wichtig, für ein gutes Erscheinungsbild der eigenen Webseite mit entsprechend geringen Ladezeiten zu sorgen. Dies gilt umso mehr, als dass User durch lange Ladezeiten überhaupt davon abgeschreckt werden, auf dieser länger zu verweilen und sich durch das Angebot zu klicken.

Aktualität

Abgesehen davon, dass die Suchmaschinen Webseiten mit frischem Content bevorzugen, werden auch User misstrauisch, wenn auf der Webseite lange nichts mehr geschrieben wurde. Dies gilt insbesondere für Verkaufsseiten. Die User fragen sich, ob sich überhaupt noch jemand um die Firma kümmert und ob das Angebot noch aktuell ist. Da sie dieses nicht so genau einschätzen können, verlassen viele potentielle Kunden die Webseite wieder und suchen im Internet nach weiteren Angeboten.

Binde Zertifikate ein

Im Internet gibt es heute viele Möglichkeiten für den Erwerb von Zertifikaten. Beispiele wären hier „Trusted Shop“, „Geowave“ und „Geotrust“. Solche Zertifikate lassen sich leicht erwerben, wenn man deren Bedingungen erfüllt. Auf eine Übertreibung sollte allerdings verzichtet werden, da dies den gegenteiligen Effekt ausstrahlen kann.

Wir planen, erstellen und betreuen Ihre Webseite! Sie wollen den Blick über den Tellerrand wagen, wissen aber nicht, wie Sie sich der digitalen Transformation stellen oder neue Kunden erfolgreich in der digitalen Welt gewinnen? In Sachen Strategie & Beratung sind wir Ihr Ansprechpartner. Kontaktieren Sie uns noch heute unter  0711 219 562 00 oder per Mail.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>